Hoch attraktiv trotz Flächenmangel

WFM befragt Unternehmen zur Zufriedenheit mit Standort

An Münster schätzen die Unternehmer die Attraktivität der Stadt, den Freizeitwert sowie die Qualität der Hochschulen und Forschungs¬landschaft. Des Weiteren stellen sie Münster als Wirtschaftsstandort und der Kaufkraft gute Noten aus, wie eine Studie der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) ergeben hat. Kritisch bewertet werden die Standort- und Immobilienkosten für Unternehmen sowie der Mangel an Industrie- und Gewerbeflächen. Am schlechtesten schneiden die geringe Verfügbarkeit von Wohnraum und die Preise für Wohnimmobilien ab.

Seit 2008 untersucht die WFM mit Hilfe des Analyseinstituts METIS alle zwei Jahre die Anforderungen und Erwartungen ihrer Kunden. „Auf diese Weise ist zu erfahren, mit welchen Standortfaktoren die Unternehmen zufrieden sind und auf welchen Gebieten Handlungsbedarf besteht“, erklärt WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers. „Die positiv beurteilten Faktoren, die Münster als attraktiven Wirtschaftsstandort charakterisieren, überwiegen stark. An den wenigen, negativen Einflussfaktoren müssen die Akteure am Wirtschaftsstandort gemeinsam arbeiten“, betont Robbers, denn: Starke Unternehmen halten den Wirtschaftsstandort mit guter Arbeit stabil und gesund.
Immerhin setzen Münsters Unternehmen hohes Vertrauen in die Arbeit der Wirtschaftsförderung Münster GmbH. Rund 90 Prozent der Kunden bewerten die Dienstleistungen und Serviceangebote der WFM mit gut oder sehr gut. Im Durchschnitt erhält die WFM die Note 1,6 bei einer Weiterempfehlungsquote von 97 Prozent. „Das heißt“, so Robbers, „dass die WFM die Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben auf einem hohen Niveau begleitet.“
Die Unternehmen belohnten das „Auftreten“ der WFM-Mitarbeiter mit der Note 1,3, das „Engagement“ mit einer 1,5 sowie die Aspekte „Fachliche Qualifikation“ und „Schnelligkeit“ bei der Bearbeitung von Anliegen mit einer 1,6. Auch die Bewertung der „Problemlösungskompetenz“, das „Branchenwissen“ und die „Netzwerkkompetenz“ lagen noch im Einser-Bereich.
„Das Ergebnis zeigt, dass die WFM in Münster als etablierte Größe wahrgenommen wird“, erklärt der stellvertretende WFM-Aufsichtsratsvorsitzende Georg Berding. Im Bereich Vermittlung/Verkauf von Immobilien/Grundstücken, bei Standortfragen, bei der Fördermittelberatung oder bei Investitionsverfahren sei die WFM eine erfahrene und kompetente Anlaufstelle für Firmen.