„Schule – und dann?" zeigt vielseitige Ausbildungsmöglichkeiten auf

15 Unternehmen zeigen Jugendlichen Berufe/ab Klasse 8

Zierblumen pflanzen, Metall bearbeiten und den Weg der Steuererklärung verfolgen. Oder bei der Herstellung von Tabletten dabei sein und das Frisieren lernen: Bei „Schule – und dann?“ (6. bis 29. März 2017) bieten 15 Unternehmen wieder einen vielseitigen Blick hinter die Kulissen. Die Aktion der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM), bei der Personalverantwortliche und Auszubildende Berufsfelder vorstellen, richtet sich an Jugendliche ab der 8. Klasse. Sowohl Haupt-, Real- und Gesamtschüler als auch Berufskollegbesucher und Gymnasiasten sollen das breite Ausbildungsspektrum der hiesigen Wirtschaft kennen lernen. Anmeldungen sind ab sofort möglich: www.schule-und-dann.info.

Die Unternehmensbesuche werden immer nachmittags angeboten. Nach bewährtem Konzept erhalten Schüler, Eltern und Lehrer ein klares Bild der Tätigkeiten und Antworten auf ihre Fragen. So sammeln die jungen Gäste Informationen über vielfältige Ausbildungswege und können in Übungen ihr Talent erproben. Neben kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen werden auch Duale Studiengänge vorgestellt.
Das Credo der Vertreter aus den Personal¬abteilungen: Jugendliche sollten sich lieber früher als später mit der Frage beschäftigen, wie es nach der Schule weitergeht. Denn die Entscheidung zur Berufswahl ist für das gesamte Leben von wesentlicher Bedeutung. Auch WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers ist sicher: „Herauszufinden, was mir Spaß macht, was ich kann und will und wo ich dann die Ausbildung absolviere, braucht Zeit. Darum ist es sinnvoll, sich besser heute als morgen mit den tollen Möglichkeiten in den münsterischen Betrieben zu beschäftigen.“ Das Projekt „Schule – und dann?“ liefert Informationen und Ansprechpartner aus den Personalbereichen. „Der Besuch lohnt sich“, motiviert der Wirtschaftsförderer.
Das hat einen bestimmten Grund: Jahr für Jahr, so die Statistik, lassen Jugendliche bei der Wahl ihrer Ausbildung den Blick zu wenig schweifen. Während die Berufsfelder Einzelhandels- oder Bürokaufmann, Verkäufer, Kfz-Mechatroniker und Industriekaufmann seit Jahren sehr beliebt sind, warten mehr als 300 Ausbildungsberufe darauf, entdeckt zu werden. Einen Teil dieser Ausbildungswelt bildet „Schule – und dann?“ ab.
„Nach der letztjährigen Resonanz von 400 Teilnehmern ist davon auszugehen, dass „Schule – und dann?“ auch 2017 einen hohen Zuspruch verzeichnen wird“, betont Robbers, dessen Dank dem Engagement der beteiligten Unternehmen gilt. Für sie geht es bei „Schule – und dann?“ um mehr, als Schüler bei der Berufswahl zu unterstützen. Sie werden auch die Gelegenheit nutzen, die möglichen Mitarbeiter von morgen kennen zu lernen.

Gastgeber 2017: Aenova Group/Haupt Pharma Münster GmbH, AGRAVIS Raiffeisen AG, Armacell GmbH, BASF Coatings GmbH, Beresa GmbH & Co. KG, CABELO – Frisuren und Kosmetik, Finanzamt Münster-Außenstadt, Hengst SE & Co. KG, Mosecker GmbH & Co. KG, Stadtwerke Münster GmbH, Stricker GmbH & Co. KG, Universitätsklinikum Münster, Volmary GmbH, Westfalen AG und das Schuhhaus Zumnorde. Schirmherr von „Schule – und dann?“ ist der SC Preußen 06 e.V. Münster.

Hier geht´s zum Programm und zur Anmeldung bei "Schule - und dann?"