Mitarbeiter binden

Familie und Beruf

Familienbewusste Unternehmen können im Wettbewerb um Fachkräfte punkten. Studien haben bewiesen, dass für qualifizierte junge Menschen die Familienfreundlichkeit bei der Arbeitgeberwahl eine ebenso wichtige Rolle spielt wie das Gehalt. Zudem sind Beschäftigte produktiver, motivierter und fehlen seltener, wenn der Arbeitgeber eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Familienleben ermöglicht.

Zuschüsse zu Kinderbetreuungskosten, flexible Arbeitszeiten, betriebliche Ferienbetreuungsangebote, die Einrichtung einer betrieblichen Großtagespflege oder gar der Bau einer betriebseigenen Kindertageseinrichtung können  Maßnahmen einer familienorientierten Unternehmensführung sein.

Suchen Sie allgemeine oder konkrete Informationen zu diesem Thema? Oder möchten Sie in einem persönlichen Gespräch die sinnvollen nächsten Schritte klären? Vielleicht wollen Sie mit einem Unternehmer oder einer Unternehmerin sprechen, der oder die praktische Erfahrung mit Konzepten zu mehr Familienorientierung hat? Dann rufen Sie gerne an, denn in Münster gibt es viele unterschiedliche Beispiele für gelebte Familienorientierung im Unternehmen.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Christina Willerding
Unser Kooperationspartner: Stadt Münster, Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

 

Pflege und Beruf

Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf stellt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklungen sowohl für pflegende Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen als auch für die jeweiligen Arbeitgeber eine besondere  Herausforderung dar. Eine gelungene Vereinbarkeit von Pflege und Beruf kann nicht nur für die erwerbstätigen Pflegenden selbst, sondern auch für die Unternehmen von Nutzen sein. Denn für die Unternehmen bedeutet die Unterstützung pflegender Beschäftigter die Sicherung wichtiger Fachkräfte.

Unser Kooperationspartner: Stadt Münster, Sozialamt mit dem Informationsbüro Pflege und die Wohnberatung

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesunde und motivierte Beschäftigte sind entscheidende Erfolgsfaktoren für ein Unternehmen jeder Größenordnung. Die Gesunderhaltung der Beschäftigten ist ein wichtiges Merkmal für die Attraktivität eines Unternehmens zur langfristigen Bindung von Fachkräften. Dabei stehen eine gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen und die Motivation der Beschäftigten zu gesundheitsförderlichem Verhalten gleichermaßen im Mittelpunkt.

Unser Kooperationspartner: Deutsche Rentenversicherung Münster

 

Unsere Kooperationspartner

Stadt Münster, Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien bietet Ihnen an, in einem persönlichen Beratungsgespräch all Ihre Fragen zu den Möglichkeiten und Grenzen der jeweiligen Angebote rund um betriebliche Kinderbetreuung detailliert zu besprechen. Insbesondere wird Ihnen Beratung zu folgenden Punkten angeboten:

Allgemeine Fragen rund um betriebliche Kindertagesbetreuung, den Räumlichkeiten, der Suche nach Räumlichkeiten für eine Kindertageseinrichtung oder Großtagespflege, der Raumgestaltung für unter Dreijährige und über dreijährige Kinder, den Finanzierungsmodalitäten einer Großtagespflege, Kindertageseinrichtung oder Belegplätzen, den Anträgen für mögliche Zuschüsse, z. B. LWL oder dme Programm für „betriebliche Kindertagesbetreuung“ (BeKib), der Personalsuche bei der Großtagespflege und den Einnahmen und Weiterleitung der Elternbeiträge.

Ihre Ansprechpartnerin:
Inga Fähmel
faehmel@stadt-muenster.de
Tel: 0251 492-5134

Stadt Münster, Sozialamt

Das Sozialamt bietet mit dem Informationsbüro Pflege Beratung zu Pflegefragen und Wohnberatung an. In einem persönlichen Gespräch wird gemeinsam mit Betroffenen nach einer individuell geeigneten Lösung für die Pflegesituation gesucht, sowie ein Überblick über die Angebote von ambulanten Diensten, Kurzzeit- und Tagespflegen und stationären Einrichtungen gegeben. 

Ihre Ansprechpartnerin:
Bettina Birkefeld
infobuero@stadt-muenster.de
Tel. 0251 492-5050
www.muenster.de/stadt/pflege

Um die Selbständigkeit in einem barrierefreien Zuhause zu ermöglichen bietet die Wohnberatung insbesondere Beratung vor Ort an.  Die Wohnberatung steht allen offen – ob zur Miete oder Eigentum, ob selbst betroffen oder Angehörige, ob auf Zeit oder dauerhaft eingeschränkt, ob präventiv oder mit drängenden Problemen.

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Eikel
wohnberatung@stadt-muenster.de
Tel. 0251 492-5060

 

 

 

Deutsche Rentenversicherung Münster

Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) können nicht nur große sondern auch  jeder kleine und mittelständische Betrieb mit einfachen und zielgenauen Methoden und Maßnahmen durchführen. Egal ob Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsprävention, zum Arbeitsschutz, zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement, zur betrieblichen Sozialberatung oder auch themenfeldübergreifend – es gibt verschiedenste Informationen und Unterstützungsangebote, die Unternehmen dabei helfen können, die für sie geeignete individuelle Strategie zu finden und umzusetzen.

Ihr Ansprechpartner:

Christian Ahlers
Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Abteilung für Rehabilitation
Referat 6600
„Fallmanagement & Beratungsangebote“

Gartenstr. 194, 48147 Münster
Postanschrift: 48125 Münster
Tel.:  0251 23849871
christian-hubert.ahlers@drv-westfalen.de
www.drv-westfalen.de