„Schule – und dann? gibt Einblicke in 75 Ausbildungsberufe

14 Unternehmen laden in Betriebe ein / für alle Schulformen ab Klasse 9

In Deutschland haben es Jugendliche schwer, unter 300 anerkannten Ausbildungsberufen das für sie geeignete Angebot zu finden. Aus diesem Grund unterstützen die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) und 14 Unternehmen alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 bei der Entscheidungsfindung. Die Aktion „Schule – und dann?“ stellt vom 19. Februar bis 14. März insgesamt 75 Tätigkeitsfelder anschaulich vor. Die Betriebsbesichtigungen finden immer nachmittags statt. Information samt Anmeldemöglichkeit stehen auf http://www.schule-und-dann.info

Die Mischung der Firmen aus Handel, Handwerk, Dienstleistung, Industrie und Behörde hat sich bewährt. Sie stellen kaufmännische und gewerblich-technische Arbeitsgebiete sowie Duale Studiengänge vor. Die Firmen sprechen sowohl Haupt-, Real- und Gesamtschüler sowie Berufskollegbesucher und Gymnasiasten an.

.....................................................................................................................................................
"Schule - und dann?" Hier geht´s zur Anmeldung
.....................................................................................................................................................

„Was kann ich? Was will ich? Und welcher Beruf hat Zukunft? Mit diesen Fragen sollten sich Jugendliche früh beschäftigen. Es braucht einfach Zeit, sich eine Übersicht zu verschaffen und zu erkunden, wo die Interessen liegen“, WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers. Das Projekt „Schule – und dann?“ hat den Vorteil, dass die Teilnehmer beides auf einmal erreichen können.

Bei den Unternehmensbesuchen geben Mitarbeiter aus der Personalabteilung und Auszubildende Auskünfte zu den Berufsfeldern mit Einstiegsmöglichkeiten. Im Anschluss können sie in Übungen ihr Talent erproben. Und das bedeutet: „Der Besuch lohnt sich“, freuen sich die Unternehmen auf ein großes Interesse. Im Übrigen sind auch Eltern und Lehrer eingeladen, mit ihren Kindern und Schülern einen Teil der münsterischen Ausbildungslandschaft zu erkunden. Gerade Eltern reden bei der Wahl einer Ausbildungsstelle ein Wörtchen mit.

Vorab dankt Robbers allen beteiligten Unternehmen für das Engagement. Sie übernehmen bei „Schule – und dann?“ eine wichtige Orientierungsfunktion. Und sicher werden sie auch die Gelegenheit nutzen, die möglichen Mitarbeiter von morgen kennen zu lernen.

Gastgeber 2018 sind:
Aenova Group/Haupt Pharma Münster GmbH, AGRAVIS Raiffeisen AG, Armacell GmbH, BASF Coatings GmbH, Beresa GmbH & Co. KG, CABELO – Frisuren und Kosmetik, Finanzamt Münster-Außenstadt, Hengst SE & Co. KG, Mosecker GmbH & Co. KG, Stadtwerke Münster GmbH, Stricker GmbH & Co. KG, Universitätsklinikum Münster, Volmary GmbH und die Westfalen AG. Schirmherr ist der SC Preußen 06 e.V. Münster