Hydraulik-Spezialist setzt in Münsters Süden auf Kundennähe und Wachstum

HANSA-FLEX investiert in den Hansa-BusinessPark

Mehr Kundennähe, ein moderneres Erscheinungsbild und eine stärkere Sichtbarkeit: Diese Aspekte spielen bei der Investition der HANSA-FLEX AG in eine neue Niederlassung im Hansa-BusinessPark eine wichtige Rolle. Ab Anfang 2020 wird hier die international agierende Unternehmensgruppe mit Stammsitz Bremen das gesamte Portfolio bündeln und die Bereiche Konfektion, Dienstleistungen und Verwaltung implementieren. Das passende Grundstück hat sie von der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) gekauft.

Für HANSA-FLEX liegen die Vorteile der Lage im münsterischen Süden auf der Hand: Der Hansa-BusinessPark verspricht eine gute verkehrstechnische Anbindung mit teilweise kurzen Wegen für die Kunden aus dem Münsterland. Am künftigen Standort werden elf Mitarbeiter als Systempartner der Hydraulik beginnen. Aufgrund der Wachstumsperspektiven bietet er zusätzlichen Beschäftigten einen gesicherten Arbeitsplatz. „Die Maschinen, Anlagen und Systeme unserer Kunden müssen laufen. Sicher, zuverlässig und rund um die Uhr. Verfügbarkeit zählt, Stillstände kosten Geld“, bringt der Leiter Zentraler Innendienst, Wolfgang Becker, die strategische Betriebsverlagerung von der Heroldstraße nach Münster-Amelsbüren auf den Punkt.
Nach Unternehmensangaben ist HANSA-FLEX heute Europas führender Systemanbieter in der Fluidtechnik und Wertschöpfungspartner für leistungsstarke Unternehmen jeder Größe. „In einer Schlüsseltechnologie wie der Hydraulik werden Lösungen aus einer Hand bevorzugt. Das setzt ein modernes Auftreten und eine gute Sichtbarkeit voraus“, betont Becker.
WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers geht davon aus, dass das Unternehmen im Hansa-BusinessPark sein Potenzial voll ausschöpfen wird. „Umso erfreulicher, wenn mit dem Ausbau des Leistungsportfolios weitere sozialversicherungspflichtige Stellen geschaffen werden.“