Große Datenmengen gewinnbringend nutzen

Fast Forward der WFM zu Data Analytics

Unternehmen erzeugen und sammeln heute große Datenmengen. Mittels Data Analytics können wertvolle Informationen gewonnen und Geschäftsprozesse optimiert werden. Bei der Veranstaltung Fast Forward der Wirtschaftsförderung Münster GmbH wurde unter anderem erläutert, in welchen Fällen Datenanalyse sinnvoll eingesetzt wird und welche Voraussetzungen kleine und mittlere Unternehmen erfüllen müssen.

Marcus Cramer, Head of Analytics bei der Westphalia DataLab GmbH aus Münster, und Andreas Hermann, Projektmitarbeiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Lingen, erläuterten in ihrem gemeinsamen Vortrag „KMU meets Datenanalyse“ mögliche Anwendungsfelder. Sie schilderten dabei Erfolgsprojekte aber auch gescheiterte Lösungsversuche aus der Praxis. Dr. Christian Ullrich, Leiter Unternehmensstrategie der nobilia-Werke in Verl, gab Einblicke in „Data Science bei nobilia“. Der Küchenhersteller setzt unter anderem die Datenanalyse ein, um Materialfehler frühzeitig zu erkennen. Durch künstliche Intelligenz wird die Fehlererkennung zudem immer weiter verbessert. Fast Forward fand im Tagungsbereich der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH im Gewerbepark Münster-Loddenheide statt.