Kontakt / Ansprechpartner Wirtschaftsförderung Münster GmbH · Steinfurter Straße 60a · D-48149 Münster · Tel +49 (251) 68642-0

Überdurchschnittliche Nachfrage nach Lager-, Produktions- und Werkstattflächen

WFM veröffentlicht Münsters fünften Gewerbehallenbericht

Seit Jahren entwickelt sich Münsters Wirtschaft positiv. Der sukzessiv gewachsene Flächenbedarf hat auch bei Gewerbehallen die stabile Nachfrage auf einem hohen Niveau gefestigt. 2019 lag der überdurchschnittliche Umsatz bei zirka 82.000 Quadratmetern. Auch die moderat gestiegenen Mietpreise sprechen für eine solide Marktlage. Die Durchschnittsmiete belief sich im vergangenen Jahr auf 4,60 Euro/Quadratmeter monatlich nettokalt. Zu diesem Ergebnis kommt die inzwischen fünfte Auswertung des Geschehens im Immobiliensegment der Lager-, Produktions- und Werkstattflächen. Der Report der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) ist ab sofort erhältlich.

„Der Gewerbeimmobilienmarkt bietet Anbietern und Nachfragern Planungssicherheit. Zukünftig sollte auch für dieses Segment die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen stärker in den Fokus rücken“, erklärt WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers. Es darf nicht dazu kommen, dass die Dynamik unter der begrenzten Verfügbarkeit leidet. „Denn bei einem größeren Immobilienangebot würden sicherlich mehr Unternehmen die Chance ergreifen, ihren Standort beziehungsweise ihre räumliche Situation zu optimieren.“

Zur Erfassung der Nachfragesituation im Jahr 2019 hat die WFM in Kooperation mit den Analysten BNP Paribas Real Estate Consult insgesamt 70 Geschäftsabschlüsse mit einem Volumen von zirka 82.000 Quadratmetern registriert. Dabei entfielen in der Summe 39.000 Quadratmeter auf Neuvermietungen, während insgesamt zirka 43.000 Quadratmeter aus Eigennutzerkäufen resultierten. Im langjährigen Schnitt wiesen sowohl der Gesamtumsatz als auch die Vermietungsbilanz deutlich überdurchschnittliche Ergebnisse aus. Zum Vergleich: Im Durchschnitt werden in Münster pro Jahr zirka 30.000 Quadratmeter vermietet und zirka 33.400 Quadratmeter von Unternehmen für den Eigenbedarf erworben.

Marktteilnehmer bestätigen, dass die Mietpreise für Gewerbehallen in den vergangenen zwei Jahren 2018 und 2019 geringfügig gestiegen sind. Dies spiegelt sich auch in der gewichteten
Durchschnittsmiete wider, die 2018 um rund zehn Cent pro Quadratmeter sowie 2019 erneut um zehn Cent gegenüber dem Durchschnittsmietpreis von 2016 (4,40 Euro/Quadratmeter) geklettert ist (Eine Ausnahme bildet die 2017er Durchschnittsmiete von 4,90 Euro/Quadratmeter aufgrund von einigen wenigen hochpreisigen und großflächigen Ausnahmevermietungen). Die Mietpreisspanne reicht von zwei Euro/Quadratmeter für ein sehr einfaches Kaltlager bis zu 6,50 Euro/Quadratmeter für Gewerbehallen in Verbindung mit Büroflächen. Die mittlere Mietpreiserwartung für eine Standardfläche wird mit etwas über 4,00 €/m² angegeben. Auch zukünftig wird von weiterhin leicht steigenden Mieten ausgegangen.

Höchste Anzahl von Abschlüssen bei kleinen Flächen


Bei der Nachfrageanalyse von Größenklassen dominieren, wie für Münster typisch, die Flächenumsätze über 1.000 Quadratmeter (zirka 72 Prozent). Deutlich in der Summe zu Buche schlagen beispielsweise der Neubau der Firma Schlatter am Hessenweg mit 9.000 Quadratmetern, das Produktionsgebäude der BASF Coatings mit 7.000 Quadratmetern, das Archivgebäude des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe mit 7.000 Quadratmetern, das 5.000 Quadratmeter große Mietobjekt der AGRAVIS Raiffeisen AG und die Anmietung von 5.000 Quadratmetern durch den Selfstorage-Anbieter MyBox. Die meisten Objekte fragten Firmen erwartungsgemäß in der Größenklasse bis 500 Quadratmeter nach (knapp 46 Prozent).

Handel und Produktion/Fertigung sind Leitbranchen


Der flächenumsatzstärkste Sektor in Münster im Jahr 2019 war der Handel mit einem Anteil von gut einem Drittel, wobei die Nachfrageaufteilung nach Branchen zwischen den Jahren durchaus im nennenswerten Umfang schwankt. Bei der Betrachtung des Gewerbeflächenumsatzes zwischen 2011 bis 2019 fällt auf, dass sich die Branchen Handel sowie Produktion/Fertigung als die beiden Leitbranchen für Münster etabliert haben. Beide zusammen stehen für rund 54 Prozent der Nachfrage. Der Handel, und hier vor allem der E-Commerce, stellen einen wichtigen Treiber im Gewerbehallenmarkt dar. Dabei steigt die Hallennachfrage nicht nur durch Händler, die vom wachsenden E-Commerce profitieren, sondern auch durch Logistiker, die den
stetig steigenden Warenverkehr abwickeln.

Der Gewerbehallenbericht steht auf der Webseite der WFM im Bereich Publikationen. Klicken Sie hier


Die von der Wirtschaftsförderung Münster GmbH in Zusammenarbeit mit BNP Paribas Real Estate Consult erstellte Publikation informiert Unternehmen und Entscheider, die Objekte mieten oder vermieten, sowie Immobilienexperten, die Markttransparenz und valides Research benötigen, zur aktuellen Marktlage. Abgerundet wird der Bericht durch zusätzliche Informationen zu den 43 Gewerbegebieten in Münster inklusive einer Übersichtskarte.