5,7

Prozent im Durchschnitt hat die Arbeitslosenquote in der Stadt Münster 2016 betragen. Sie lag 2,0 Prozent unter dem Landeswert und wies das beste Ergebnis unter allen kreisfreien Städten in NRW auf. Nur Bonn (7,1 %) und Bottrop (7,6 %) hielten mit. Auch Münsters Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent im Dezember 2016 blieb unerreicht.

37,1

Prozent bzw. 43.345 mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigte weist Münsters Bilanz seit 1995 aus. Das ist in NRW unerreicht. Alleine zwischen den Stichtagen 30.06.2015 und Mitte 2016 stieg die Quote um 2,1 Prozent auf 160.280 Beschäftigte. Das entspricht einem Plus von 3.299 Stellen. Tendenz der SVP-Beschäftigten: steigend.

 

50,5 : 49,5

Prozent ist das Verhältnis der Männer zu Frauen bei den SVP-Beschäftigten Mitte 2016. Besonders erfreulich ist auch der Anstieg der Beschäftigten in der Altersklasse 55 bis unter 65 Jahren: + 999 Frauen (+8,2%) und +787 Männer (+6,0%) sowie bei den über 65-Jährigen. In dieser Altersklasse arbeiten insgesamt 1.143 Personen, ein Plus von 174 Beschäftigte (+18,0%).

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Münster
(jeweils am 30.06. des Jahres)

BeschäftigteJahrVeränderungen zum Vorjahr
116.9351995.
117.22319960,25%
118.06519970,72%
118.60419980,46%
122.09519992,94%
126.60020003,69%
128.36420011,39%
129.74220021,07%
127.9032003-1,42%
126.4952004-1,10%
128.56320051,63%
130.36320061,40%
133.55920072,45%
136.29820082,05%
136.29820090,47%
140.49820102,60%
144.17020112,61%
147.56420122,35%
150.05220131,69%
153.37320142,21%
156.96220152,34%
160.28020162,10%

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Struktur der sozialversicherungspfl. Beschäftigten am 30.06.2016 nach Wirtschaftszweigen

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei0,4%
Verarbeitendes Gewerbe8,3%
Bergbau, Energie-, Wasserversorgung, Energiewirtschaft1,5%
Baugewerbe3,2%
Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz13,0%
Verkehr und Lagerei2,7%
Gastgewerbe3,1%
Information und Kommunikation6,2%
Erbringung von Finanz- und Versicherungsleistungen7,1%
Immobilien, freiberufliche, wissenschaftl. u. techn. Dienstleistungen8,1%
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen4,6%
Öffentl. Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung8,4%
Erziehung und Unterricht5,6%
Gesundheitswesen12,8%
Heime und Sozialwesen6,2%
Arbeitnehmerüberlassung3,4%
Sonst. Dienstleistungen, Priv. Haushalte5,4%

Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit

Zur Erläuterung:
Bei den SVP-Beschäftigten werden Beamte, Selbständige und mithelfende Familienangehörige , Berufs- und Zeitsoldaten nicht berücksichtigt. Der Stichtag Ende Juni eines Jahres spiegelt die Realität am besten wider, weil er die winterlichen und sommerlichen Spitzen nicht berücksichtigt. Die von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichte Arbeitslosenquote berechnet sich aus dem Verhältnis der Arbeitslosen zu der Summe aus sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigten, Beamten, Arbeitslosen, Selbständigen und mithelfenden Familienangehörigen