Velorouten will Münster zur Entlastung der Ein- und Ausfallfallstraßen schaffen. Auch innerstädtisch soll das Radfahren durch die Bevorrechtigung, durch Fahrradstraßen, das Fahrradparken und ein weit verzweigtes Wegenetz noch attraktiver werden. Zwei Preise im Städtevergleich um das Prädikat „Fahrradregion des Jahres 2018“ belegen, dass sich Münster bereits auf einem hohen Niveau bewegt. Die deutsche Fahrradmetropole ist in der Kategorie „Pendler“ Erster geworden. Bronze erreicht das Münsterland in der Kategorie „Familie“. Das Juryurteil: „Münster und Fahrrad gehören zusammen wie Öl und Essig, Schraube und Mutter oder Salz und Pfeffer.“

Fluggäste zählte der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) im Jahr 2018. Mit einer Steigerung von 56.863 Passagieren (+ 5,9 Prozent) sowie mehr Starts und Landungen (38.285/+5,4 Prozent) befindet sich der FMO weiter im Aufwind. Bei der Luftfracht wurde sogar ein Allzeithoch mit 17.519 Tonnen (+8,4 Prozent) an umgeschlagenen Waren erzielt. 2018 hat der FMO einen Kundenbeirat mit Wirtschaftsvertretern implementiert. Er will die Bedürfnisse insbesondere der Geschäftsreisenden noch besser erfassen und den FMO in seiner Rolle als Dienstleister für die Region stärken.

 

Meter lang ist die Umschlagstelle des Hansa-BusinessParks am Dortmund-Ems-Kanal. Hier können zwei Schwergutschiffe zeitgleich be- und entladen werden. Für transportintensive Unternehmen stellt die Uferlage von Münsters südlichstem Gewerbegebiet daher ein wesentlicher Standortfaktor dar. Zusätzlich wird der sukzessive Ausbau bzw. die Verbreiterung des Kanals die Logistik auf dem Wasserweg nachhaltig verbessern.


bis zehn Minuten Autominuten vom Zentrum entfernt liegt die A1. Seit der Eröffnung der Anschlussstelle Münster-Hiltrup/Amelsbüren 2014 ist Münster dreifach an eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen Deutschlands angebunden. Zudem führt aus Münsters Mitte die A 43 bis zum Kreuz Wuppertal-Nord quer durch das westliche Münsterland und Ruhrgebiet. Sie ist eine wichtige Entlastungstangente für die A1.

im Juni eröffnete der neue Bahnhof Münster als ein gestalterisch hochwertiges und offenes Entree zur Altstadt. Nach der Entwicklung der Bahnhof-Ostseite öffnet sich die Verkehrsstation zudem zum Hansa-Quartier: In einem neuen Gebäudekomplex werden ein Hotel, Appartements, Studentenwohnungen, Gastronomieangebote sowie ein Supermarkt untergebracht. Eine neue Fahrradstation bietet weitere 2.000 öffentliche Stellplätze am Bremer Platz. Die 10.000 Quadratmeter große Grünanlage zwischen Bahnhof und Hansaviertel wird ebenfalls neu gestaltet.

Verkehrsanbindung

A1Dortmund 70 km, Köln 150 km, Osnabrück 58 km, Bremen 170 km, Hamburg 280 km
A43Marl 57 km, Recklinghausen 62 km, Bochum 76 km, Wuppertal 109 km
SchieneSchnellste Verbindungen: Düsseldorf ca. 1:15 h, Köln ca. 1:45 h, Hamburg ca. 2:15 h, Frankfurt ca. 3,10 h, Berlin 3:25 h
LuftFMO 26 km/ca. 25 min., DTM 56 km/ca. 45 min., DUS 115 km/ca. 90
min., AMS 225 km/ca. 150 min.
WasserDortmund-Ems-Kanal (Umschlagstelle Hansa-BusinessPark)