Grundstücke bzw. 29,5 Hektar von 58 Hektar hat die Wirtschaftsförderung Münster GmbH im Hansa-BusinessPark (HBP) bereits vermarktet. Das Gewerbegebiet liegt direkt an der A1 und bietet auch eine eigene Schwergutumschlagstelle. Aufgrund der Lage in Münsters Süden wird auch zukünftig von einer steigenden Nachfrage ausgegangen. Zu den größten Projekten im Hansa-BusinessPark zählen das Rechenzentrums der Fiducia & GAD IT AG und die Saatmischung der  L. STROETMANN Saat GmbH & Co. KG.

Transaktionen sind im Jahr 2017 auf Münsters Gewerbehallenmarkt erfasst worden. Unterm Strich bedeutet dies ein deutlich überdurchschnittliches Nachfragevolumen von 80.000 m². Es setzt sich aus 47.500 verkauften und 33.000 neu vermieteten Quadratmetern Lager-, Produktions- und Werkstattflächen zusammen. Anbieter können mit einer anhaltenden Nachfrage und einer stabilen Preisentwicklung rechnen. Moderat steigende Mieten, eine stabile Nachfrage sowie die positive Entwicklung der Wirtschaftsstrukturen bilden gute Voraussetzungen für weitere Investitionen.

 

Euro monatlich nettokalt werden als Durchschnittsmiete auf dem Gewerbehallenmarkt in Münster für den Quadratmeter erzielt. Die mittlere Preiserwartung für eine Standardfläche beträgt etwas über 4,00 €/m², während die Höchstmiete für Gewerbehallen in Verbindung mit Büroflächen 6,50 €/m² beträgt. Der Median, der als Zentralwert einer Datenreihe von Mietpreisen interpretiert werden kann, erhöhte sich 2017 um zirka 0,1 €/m² auf 4,10 €.