Kontakt / Ansprechpartner
Wirtschaftsförderung Münster GmbH · Steinfurter Straße 60a · D-48149 Münster · Tel +49 (251) 68642-0

Megatrend Nachhaltigkeit-
Programmvielfalt für eine nachhaltige Entwicklung


Nachhaltiges Wirtschaften lohnt sich immer. Mit einem großen Angebotsspektrum unterstützen die Fördermittelgeber die Unternehmen auf diesem Weg. Zuschüsse bzw. Förderkredite stehen in verschiedenen Bereichen, wie Elektromobilität, Bauen oder Innovationen, bereit. Denn der ökologische Wandel ist für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen von zentraler Bedeutung.

Ihre WFM-Ansprechpartnerin im Fördermittelsektor, Antje Wunderlich, erreichen Sie telefonisch unter

0251 68642-90
oder per Mail an
wunderlich@wfm-muenster.de

Zuschüsse im Bereich Ressourceneffizienz,
Innovationen und Umweltentlastung

NRW.Energy4Climate - Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz in NRW

Das Förderpaket des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie der Landes NRW soll es kleinen und mittleren Unternehmen erleichtern, zeitnah praktische Schritte in Richtung Klimaneutralität zu unternehmen und diese mit einem schlüssigen Gesamtkonzept zu verbinden.

Das Förderpaket umfasst die Themen Klimaneutralität und Brennstoffeinsparungen sowie die Nachfrage nach Fachkräften für die Umsetzung der Wärmewende. Es beinhaltet folgende Module:

  1. Förderung einer Erstberatung zur klimaneutralen Transformation für kleine produzierende Unternehmen und Handwerksbetriebe mit weniger als 50 Mitarbeitenden
  2. Förderung von Transformationskonzepten für die treibhausgasneutrale Produktion 2045 für produzierende Unternehmen bis 2.500 Mitarbeitende
  3. Förderung von Wärmekonzepten für produzierende Unternehmen bis 2.500 Mitarbeitende
  4. Kredit „Weg vom Gas“ für kleine produzierende Unternehmen und Handwerksbetriebe mit weniger als 50 Mitarbeitenden
  5. Bildungsprämie Wärmepumpe für die Fortbildung technischer Führungskräfte von SHK-, Kälte- und Klimaanlagen-Betrieben

Weitere Informationen unter:
> Starterpaket klimaneutraler Mittelstand

Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz & Energie NRW - Ressourceneffizienzberatung

Mit dem Förderprogramm „Ressourceneffizienzberatung“ sollen die gewerbliche Wirtschaft und das Handwerk bei der Steigerung der Ressourceneffizienz und der Transformation zu einer Circular Economy unterstützt werden. Gefördert wird die unabhängige Beratung von Unternehmen mit dem Fokus auf Innovationen für eine kreislauforientiertere sowie ressourcenschonendere und -effizientere Gestaltung der Geschäftsabläufe und -modelle, der Produktionsprozesse sowie der Produkte.

Nutzen Sie bitte im Vorfeld das Beratungsangebot der Effizienz-Agentur NRW bzw. des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV).

Weitere Informationen unter:
> Ressouceneffizienzberatung NRW
> Effizienz-Agentur NRW
> Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
> Förderbekanntmachung Ressourceneffizienzberatung

Effizienz-Agentur NRW - Ressource NRW (Investitionsförderung)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionen in innovative Anlagen mit Demonstrationscharakter, die einen wesentlichen Beitrag zur Ressourceneffizienz beziehungsweise zum Übergang in eine Circular Economy leisten, und deren geplante Technologie noch nicht großtechnisch angewendet wird bzw. wenn bekannte Techniken erstmals in einer neuen verfahrenstechnischen Kombination zum Einsatz kommen werden.

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die ihren Sitz oder eine Niederlassung in Nordrhein-Westfalen haben.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderquote beträgt maximal 60 Prozent, die maximale Fördersumme vier Millionen Euro.

Wie funktioniert die Förderung?

Der Aufruf „Ressource.NRW“ sieht ein einstufiges Antragsverfahren vor. Die Anträge sind online unter https://efre.ecoh.nrw.de einzureichen.

Einreichungstermine:

  1. Einreichungsrunde bis 01.04.2024
  2. Einreichungsrunde bis 16.09.2024
  3. Einreichungsrunde bis 05.05.2025

Die Einreichungsfrist der Anträge endet zum jeweiligen Datum um 16:00 Uhr. Die Auswahl der Vorhaben erfolgt durch ein unabhängiges Gremium.

Informationsveranstaltungen

Begleitend werden im Zeitraum vom 9. Februar bis 26. März jeweils am Dienstag und Freitag insgesamt 14 kompakte, einstündige (10:00 bis 11:00 Uhr) Online-Informationsveranstaltungen zum Förderaufruf durch die Effizienz-Agentur NRW angeboten, die den Aufruf im Auftrag des NRW-Umweltministeriums durchführt.

Weitere Informationen zum Aufruf „Ressource.NRW“ und die Anmeldemöglichkeiten zu den Online-Informationsveranstaltungen finden Sie hier.

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) – Umweltentlastung und Innovation

Das DBU fördert lösungsorientierte Projekte zum Schutz der Umwelt. Im Fokus stehen die Bereiche Umwelttechnik, -forschung und -kommunikation sowie Natur- und Kulturgüterschutz. So werden beispielsweise Projekte zur Ressourceneffizienzsteigerung durch innovative Produktionsprozesse, Werkstoffe und Oberflächentechnologien gefördert.

Weitere Informationen unter:
> DBU – Umweltentlastung – Innovation – Modellcharakter | Projektförderung

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) – Energie- und Ressourceneffizienz

Das BAFA gewährt Förderungen zu Projekten rund um Energie- und Ressourceneffizienz. Hierzu zählt beispielsweise auch die Förderung von Transformationskonzepten, die Unternehmen bei der Planung und Umsetzung der eigenen Transformation hin zur Treibhausgasneutralität unterstüzt. Gefördert werden aber auch investive Maßnahmen zur energetischen und ressourcenorientierten Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen.

Weitere Informationen unter:
> BAFA – Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft – Zuschuss
> Merkblatt zum Förderprogramm

Land NRW - Förderinstrumente für Klimaschutz und Energiewende

Die Landesregierung hat verschiedene Förderprogramme für die Energiewende aufgelegt. Die Themen umfassen u.a. Fahrzeuge und Ladesysteme, Strom- und Wärmeerzeugung, Energiesysteme für klimagerechte Gebäude, Fort- und Weiterbildung und Beratungsleistungen.

Weitere Informationen unter:
> NRW-Förderprogramme für Klimaschutz und Energiewende
> Förderprogramm progres.nrw – Klimaschutztechnik



Zuschüsse im Bereich Bauen und Sanieren

BAFA - Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) und Energieberatung

Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erhalten Sie Unterstützung bei der Sanierung von Gebäuden, die dauerhaft Energiekosten einsparen und damit das Klima schützen.

Weitere Informationen unter:
> BAFA – Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
> BAFA – Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme

DBU – Klima- und ressourcenschonendes Bauen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gewährt Zuschüsse an Unternehmen für energie- und ressourceneffizientes Bauen. Die Förderung zielt insbesondere auf eine ganzheitliche Optimierung innerhalb der Planung aber auch auf die Ergebnisverbreitung. Förderfähig ist beispielsweise die Optimierung von Konzepten, Systemen und Konstruktionen im Holzbau sowie die Erhöhung der Akzeptanz von Holzbauten.

Weitere Informationen unter:
> DBU – Förderthema 4: Klima- und ressourcenschonendes Bauen | Projektförderung

 



Zuschüsse im Bereich Mobilität

Land NRW - Förderungen für Elektromobilität

Um die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Nordrhein-Westfalen weiter auszubauen und Lücken im Ladenetz zu schließen, hat das Land das Programm „progres.nrw – Emissionsarme Mobilität“ weiterentwickelt. Gefördert werden unter anderem Netzanschlüsse auf Garagenhöfen, öffentliche und nicht öffentlich zugängliche Schnellladeinfrastruktur sowie private Ladepunkte, die in Verbindung mit einer neuen Photovoltaikanlage installiert werden.

Weitere Informationen unter:
> www.elektromobilitaet.nrw

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) - Betriebliches Mobilitätsmanagement

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) fördert mit dem Programm „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ klimafreundliche Maßnahmen in Betrieben. Ziel der Förderung ist die Reduktion von verkehrsbedingten CO2-Emissionen im Berufs-, Dienst- und Ausbildungsverkehr sowie in der Alltagsmobilität der Beschäftigten.

Weitere Informationen unter:
> mobil gewinnt – Betriebliches Mobilitätsmanagement zahlt sich aus!

Zukunftsnetz Mobilität NRW - Förderfinder für Mobilitätsprojekte

Der Förderfinder findet die passenden Förderprogramme für Ihr Mobilitätsprojekt in NRW. Nutzen Sie entweder die schnelle Freitextsuche oder die interaktive, geführte Suchfunktion, um die Ergebnisse nach Ihren Kriterien zu filtern.

Weitere Informationen unter:
> Förderfinder Mobilität NRW



Förderkredite

NRW.Bank – Effizienzkredit

Die NRW.Bank finanziert Ersatzinvestitionen für die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, zum Lärmschutz und zur Luftreinhaltung. Speziell der „Effizienzkredit Bauen“ finanziert den Neubau und die Sanierung zum Effizienzgebäude im Bereich der gewerblichen Nichtwohngebäude.

Weitere Informationen unter:
> NRW.Bank – Effizienzkredit

NRW.Bank – Elektromobilität-Kredit

Die NRW.Bank finanziert Investitionen in die emissionsfreie Mobilität. Dies umfasst den Erwerb von Elektro-, Brennstoffzellen- und Wasserstofffahrzeugen sowie die Ladeinfrastruktur als auch entsprechende F&E-Vorhaben.

Weitere Informationen unter:
> NRW.BANK – Elektromobilität-Kredit

KfW - Nichtwohngebäude-Kredit für Sanierung und Kauf

Die KfW gewährt für die Sanierung oder den Kauf eines frisch sanierten Effizienzgebäudes Förderkredite. Die Gebäude müssen dabei einem vorgegebenen technischen Standard entsprechen. Der Bauantrag oder die Bauanzeige des Gebäudes liegt zum Zeitpunkt der Antrag­stellung mindestens 5 Jahre zurück.

Weitere Informationen unter:
> Nichtwohngebäude – Kredit (263) (kfw.de)

KfW - Nichtwohngebäude-Kredit für klimafreundlichen Neubau und Erstkauf

Gefördert wird der Neubau und der Erstkauf (bis 1 Jahr nach Fertigstellung) klima­freundlicher Nichtwohn­gebäude in Deutschland, wenn das Gebäude die technischen Vorgaben erfüllt.

Weitere Informationen unter:
> Klimafreundlicher Neubau – Nichtwohngebäude

KfW - Energie- und Ressourceneffizienz-Kredit

Die KfW finanziert Maßnahmen, welche die Strom- oder Wärmeeffizienz deutlich erhöhen und damit zur Senkung des Energieverbrauchs beitragen. Die geförderten Investitionen können hocheffiziente Standardkomponenten aber auch komplexe Systemlösungen umfassen.

Weitere Informationen unter:
> Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft (295) (kfw.de)

KfW - Investitionskredit Nachhaltige Mobilität

Die KfW finanziert mit diesem Kredit Investi­tionen in nach­haltige und klima­freundliche Mobi­lität. Dazu gehören Investitionen in klimafreundliche Fahrzeuge, in eine Infrastruktur für emissionsarmen Verkehr sowie in nachhaltige Informations- und Kommunikationstechnologien zur Reduzierung von Treibhausgasen und in die digitale Vernetzung für eine bessere und effi­zientere Organi­sation von Mobi­lität.

Weitere Informationen unter:
> Investitionskredit Nachhaltige Mobilität (268, 269) (kfw.de)