Kontakt / Ansprechpartner
Wirtschaftsförderung Münster GmbH · Steinfurter Straße 60a · D-48149 Münster · Tel +49 (251) 68642-0

Megatrend Nachhaltigkeit-
Programmvielfalt für eine nachhaltige Entwicklung


Nachhaltiges Wirtschaften lohnt sich immer. Mit einem großen Angebotsspektrum unterstützen die Fördermittelgeber die Unternehmen auf diesem Weg. Zuschüsse bzw. Förderkredite stehen in verschiedenen Bereichen, wie Elektromobilität, Bauen oder Innovationen, bereit. Denn der ökologische Wandel ist für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen von zentraler Bedeutung.

Ihre WFM-Ansprechpartnerin im Fördermittelsektor, Antje Wunderlich, erreichen Sie telefonisch unter

0251 68642-90
oder per Mail an
wunderlich@wfm-muenster.de

Zuschüsse zur Effizienzsteigerung,
Innovationen und Umweltentlastung

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV)

Das LANUV unterstützt mit einer Vielzahl von Förderprogrammen Unternehmen in den Bereichen Natur-, Klima- und Umweltschutz. Zuschüsse werden beispielsweise für die Ressourceneffizienzberatung gewährt oder zur Unterstützung von Unternehmen bei der kreislauforientierten Gestaltung ihrer gesamten Geschäftsabläufe bzw. bei der Entwicklung neuer Konzepte für die Produktgestaltung.

Weitere Informationen unter:
> LANUV (nrw.de)

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) – Umweltentlastung und Innovation

Das DBU fördert lösungsorientierte Projekte zum Schutz der Umwelt. Im Fokus stehen die Bereiche Umwelttechnik, -forschung und -kommunikation sowie Natur- und Kulturgüterschutz. So werden beispielsweise Projekte zur Ressourceneffizienzsteigerung durch innovative Produktionsprozesse, Werkstoffe und Oberflächentechnologien gefördert.

Weitere Informationen unter:
> DBU – Umweltentlastung – Innovation – Modellcharakter | Projektförderung

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) – Energie- und Ressourceneffizienz

Das BAFA gewährt Förderungen zu Projekten rund um Energie- und Ressourceneffizienz. Hierzu zählt beispielsweise auch die Förderung von Transformationskonzepten, die Unternehmen bei der Planung und Umsetzung der eigenen Transformation hin zur Treibhausgasneutralität unterstüzt. Gefördert werden aber auch investive Maßnahmen zur energetischen und ressourcenorientierten Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen.

Weitere Informationen unter:
> BAFA – Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft – Zuschuss

EnergieAgentur.NRW - progres.NRW

Das Programm progres.NRW hat die Förderung der rationellen Energieverwendung, der regenerativen Energien und des Energiesparens, die auch die Förderung der Nah- und Fernwärme berücksichtigt, zum Inhalt. Zuschüsse werden beispielsweise für Photovoltaikanlagen außerhalb des Erneuerbare-Energien-Gesetzes gewährt oder auch Beratungsleistungen zum Photovoltaikausbau.

Weitere Informationen unter:
> progres.nrw (energieagentur.nrw)



Zuschüsse im Bereich Bauen und Sanieren

BAFA - Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) und Energieberatung

Das BAFA gewährt Förderungen zu Projekten rund um Energie- und Ressourceneffizienz.

Speziell mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erhalten Unternehmen Unterstützung bei der Sanierung von Gebäuden zur dauerhaften Energiekosteneinsparung. Dies kann z.B. die Dämmung der Außenwände oder des Daches beinhalten. Gefördert werden ebenfalls Energieberatungen für Nichtwohngebäude im Bestand und im Neubau.

Weitere Informationen unter:
> BAFA – Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
> BAFA – Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme

DBU – Klima- und ressourcenschonendes Bauen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gewährt Zuschüsse an Unternehmen für energie- und ressourceneffizientes Bauen. Die Förderung zielt insbesondere auf eine ganzheitliche Optimierung innerhalb der Planung aber auch auf die Ergebnisverbreitung. Förderfähig ist beispielsweise die Optimierung von Konzepten, Systemen und Konstruktionen im Holzbau sowie die Erhöhung der Akzeptanz von Holzbauten.

Weitere Informationen unter:
> DBU – Förderthema 4: Klima- und ressourcenschonendes Bauen | Projektförderung

 

KfW - Gebäude energieeffizient bauen und sanieren

Die KfW fördert die Sanierung, den Neubau oder den Kauf eines neuen bzw. aktuell sanierten Effizienzgebäudes. Die Gebäude müssen dabei einem vorgegebenen technischen Standard entsprechen. So können beispielsweise die Baukosten oder auch die notwendige Fachplanung und Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten bezuschusst werden.

Weitere Informationen unter:
> Nichtwohngebäude – Zuschuss (463) (kfw.de)



Zuschüsse im Bereich Elektromobilität

EnergieAgentur.NRW - progres.NRW

Die Landesregierung hat ein Förderprogramm für Elektromobilität und Ladeinfrastruktur bereitgestellt. Gefördert werden die Umsetzungsberatung und -konzepte für Elektromobilität, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, reine batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge sowie elektrische Lastenfahrräder. Auch Konzepte, Studien und Analysen, an denen ein besonderes Landesinteresse besteht, können bezuschusst werden.

Weitere Informationen unter:
> progres.nrw (energieagentur.nrw)
> Förderinstrumente für die Energiewende | Bezirksregierung Arnsberg (nrw.de)

 

Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) – Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Der Bund gewährt Zuschüsse an Unternehmen im Bereich öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.

Weitere Informationen unter:
> BAV – Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (bund.de)

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur & KfW

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die KfW starten zum 23.11.2021 ein Zuschussprogramm zur Errichtung neuer Ladestationen für Elektroautos im nicht öffentlich zugänglichen Bereich.

Weitere Informationen unter:
> Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen (441) (kfw.de)



Förderkredite

NRW.Bank – Effizienzkredit

Die NRW.Bank finanziert Ersatzinvestitionen für die Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, zum Lärmschutz und zur Luftreinhaltung. Speziell der „Effizienzkredit Bauen“ finanziert den Neubau und die Sanierung zum Effizienzgebäude im Bereich der gewerblichen Nichtwohngebäude.

Weitere Informationen unter:
> NRW.Bank – Effizienzkredit

NRW.Bank – Elektromobilität-Kredit

Die NRW.Bank finanziert Investitionen in die emissionsfreie Mobilität. Dies umfasst den Erwerb von Elektro-, Brennstoffzellen- und Wasserstofffahrzeugen sowie die Ladeinfrastruktur als auch entsprechende F&E-Vorhaben.

Weitere Informationen unter:
> Elektromobilität-Kredit

KfW - Nichtwohngebäude-Kredit

Die KfW gewährt für die Sanierung, den Neubau oder den Kauf eines neuen bzw. aktuell sanierten Effizienzgebäudes Förderkredite. Die Gebäude müssen dabei einem vorgegebenen technischen Standard entsprechen. So können beispielsweise die Baukosten oder auch die notwendige Fachplanung und Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten bezuschusst werden.

Weitere Informationen unter:
> Nichtwohngebäude – Kredit (263) (kfw.de)

KfW - Energie- und Ressourceneffizienz-Kredit

Die KfW finanziert Maßnahmen, welche die Strom- oder Wärmeeffizienz deutlich erhöhen und damit zur Senkung des Energieverbrauchs beitragen. Die geförderten Investitionen können hocheffiziente Standardkomponenten aber auch komplexe Systemlösungen umfassen.

Weitere Informationen unter:
> Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft (295) (kfw.de)