Neue Networking-Kulturen fördern Gründer und junge Unternehmen

Existenzgründungswoche: Welcher Schwarm passt zu mir?

Selbstständige sind auf Austausch und Kooperation angewiesen. Die Einbindung in neue Netzwerk-Kulturen ist da von großem Vorteil, so die Erkenntnis beim Trendforum „Welcher Schwarm passt zu mir?“. Es hat am Mittwochabend im Rahmen der münsterischen Gründungswoche stattgefunden und bot Initiativen eine Plattform zur Darstellung ihrer Aktivitäten.

frauen & beruf hatte die Veranstaltung in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Münster (WFM) organisiert. Dazu eingeladen waren die Initiativen BNI, Business and Professional Women (BPW), Young Business Münster, die Unternehmer Initiative Rheine (UI ! Rheine) und die Rising Tide Society Münster/Osnabrück.
Sich in ein Netzwerk einbringen, als Experte oder Expertin auftreten, auf Empfehlungen setzen – das ist bekanntes Handwerkszeug im Gründungsgeschäft. Es ist jedoch gar nicht so einfach, das richtige Netzwerk zur richtigen Zeit zu finden. Ein Netzwerk so zu pflegen, dass es Nutzen stiftet, ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Schließlich hat sich auch die Netzwerk-Landschaft verändert.
Die Fragen, die sich Selbstständige bei der Wahl des Netzwerks zu stellen haben, sind unter anderem: Wo sind die, mit denen ein ehrlicher, offener und intensiver Austausch möglich sind? Wie ist die Netzwerkkultur? Und muss ich Angst vor Ideenklau haben? Also: Welcher Schwarm passt zu mir?