Erfolgreiche Unternehmensgründung erfordert gute Vorbereitung

Programmheft zur Gründungswoche veröffentlicht

Beim Aufbau einer eigenen Firma gibt es jede Menge Dinge zu beachten, die eine fundierte Gründungsphase erforderlich machen. Aus diesem Grund greift das Netzwerk „münster gründet!“ angehenden Selbstständigen auch 2018 unter die Arme. Und zwar mit mehr als 40 Veranstaltungen und Seminaren, für die sich Interessierte ab sofort anmelden können. Das Programm zur Gründungswoche (12.-16. November 2018) ist bei allen Partnern erhältlich. Weitere Informationen stehen auf www.muenster-gruendet.de und auf Facebook (muenster-gruendet).

Die fünftägige Aktion richtet sich an Menschen, die mit dem Gedanken der beruflichen Selbstständigkeit spielen. Das Angebot will den Gründergeist in ihnen wecken und wesentliches Rüstzeug vermitteln. Zum Beispiel geht es um die fachliche Qualifikation sowie gründliche Markt- und Standortplanung. Darüber hinaus werden die Themen Kapitalbedarfsdeckung, Finanzierung, Umsatz- und Rentabilitätsvorschau sowie Steuern und Versicherungen behandelt. „Wir wollen für unternehmerisches Denken und Handeln begeistern, Kompetenzen fördern sowie den Austausch von Ideen und Erfahrungen antreiben“, betont Elisabeth Remmersmann von der Wirtschaftsförderung Münster GmbH. Sie organisiert die Existenzgründungswoche im Gründungsnetzwerk „münster gründet!“ federführend. „Das Gründungsnetzwerk richtet sich an Menschen, die fest an ihre Geschäftsidee glauben, zielstrebig an den Start gehen und ihre Chance auf unternehmerischen Erfolg nutzen wollen.“
Angesichts der großen Resonanz im Vorjahr wird der Digitalisierung bei der Gründungswoche 2018 nochmals mehr Platz im Programm eingeräumt. Der digitale Wandel eröffnet Gründern und jungen Firmen bei Produkten, Dienstleistungen sowie Services völlig neue Möglichkeiten. Auch fortschrittliche Geschäftsmodelle und Strategien auf digitaler Grundlage haben großes Potenzial. „Es kommt nicht von ungefähr, dass die Zahl innovativer, digitaler und wachstumsorientierter Gründungsvorhaben bundesweit gestiegen ist.“
Die Geschäftsidee auf digitaler Grundlage ist allerdings kein Muss, um bei der Gründungswoche dabei zu sein. „Die Verwirklichung einer Geschäftsidee in traditionellen Branchen wie auch auf zukunftsweisenden Geschäftsfeldern bietet Gründern jeden Alters vielfältige Perspektiven, wirtschaftliche Chancen und die Erfüllung durch unternehmerische Freiheit.“ Tag für Tag können die Besucher der Gründungswoche die für sie wichtigen Veranstaltungen besuchen und ihr Wissen zielgerichtet vertiefen. Wer will, kann hier auch die individuelle Hilfe der Berater von „münster gründet!“ in Anspruch nehmen. Denn jedes Gründungsvorhaben ist anders gestrickt.

Das Programmheft ist auf www.muenster-gruendet.de und in gedruckter Version bei allen Partnern des Gründungsnetzwerks erhältlich. Auf Facebook (münster-gründet) werden die Veranstaltungen nach und nach angekündigt.

<>Zur Info: „münster gründet!“<>
Die Initiative unterstützt Existenzgründungen in Münster mit qualifizierten Informationsangeboten, kompetenten Beratern, innovativen Projekten und Konzepten. Angebunden sind folgende Akteure: Agentur für Arbeit Ahlen-Münster, Fachhochschule Münster, Finanzverwaltung NRW, Frauen & Beruf e.V., Handwerkskammer Münster, IHK Nord Westfalen, Jobcenter Münster, münsterland.digital e.V., Sparkasse Münsterland Ost, Technologieförderung Münster GmbH, Vereinigte Volksbank Münster, Volkshochschule Münster, Westfälische Wilhelms-Universität Münster und Wirtschaftsförderung Münster GmbH.